ChristophTutorials - (Video)Tutorialseite und IT-Blog

Zitat der Woche

Früher hatten wir die spanische Inquisition. Jetzt haben wir die Kompatibilität.
- Herbert Klaeren

Letzte Artikel

Zufällige Artikel

Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis Blog Verzeichnis Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blog Button
Datenschutzerklärung
Impressum
Zeilenumbrüche - 20.01.2011
Wir wollen ja nun, wie der Titel schon sagt, einen Zeilenumbruch in unserem Text haben. Da wird man gleich auf eine Idee kommen: Man könnte den Zeilenumbruch einfach mit der Enter-Taste erzeugen. Probieren wir das einfach einmal:
\documentclass{article}

\begin{document}
Erster Textteil
Zweiter Textteil
\end{document}
Doch das scheint wohl leider nicht zu funktionieren. Der Zeilenumbruch wir einfach ignoriert! Also der nächste Versuch. Doppelt soll ja angeblich besser halten:
\documentclass{article}

\begin{document}
Erster Textteil

Zweiter Textteil
\end{document}
Und es scheint sogar funktioniert zu habe. Nun wollen wir unseren Text auch noch ein wenig erweitern:
\documentclass{article}

\begin{document}
Erster Textteil, der hier, um ein möglichst gutes Beispiel von einer hohen Qualität zu erhalten noch ein wenig weiter geschrieben wird. Vorsichtshalber noch ein kleines Stückchen Text. Das reicht.

Zweiter Textteil, der hier ebenfalls noch ein bisschen ergänzt wir um das ganze noch ausgiebiger zu testen.
\end{document}
Und nun können wir erkennen, das LaTeX uns nicht einfach einen Zeilenumbruch erzeugt hat, sondern auch schon den Einzug der ersten Zeile des jeweiligen Teils erhöht hat. Das trägt in vielen fällen zur besseren Lesbarkeit bei.

Wir wollten nun aber eigentlich bloß einen Zeilenumbruch haben. Und das geht durch den LaTeX-Befehl "\\". Dann also noch einmal ein Beispiel:
\documentclass{article}

\begin{document}
Erster Textteil, der hier, um ein möglichst gutes Beispiel von einer hohen Quatität zu erhalten noch ein wenig weiter geschrieben wird. Vorsichtshalber noch ein kleines Stückchen Text. Das reicht.\\
Zweiter Textteil, der hier ebenfals noch ein bisschen ergäzt wir um das ganze noch ausgibiger zu testen.\\\\
Man kann auch zwei Zeilenumbrüche auf einnander folgen lassen, wie man sieht.
\end{document}

Kommentare:

- kein Kommentar -
Um einen Kommentar zu schreiben ist eine Anmeldung nötig.