ChristophTutorials - (Video)Tutorialseite und IT-Blog

Zitat der Woche

Früher hatten wir die spanische Inquisition. Jetzt haben wir die Kompatibilität.
- Herbert Klaeren

Letzte Artikel

Zufällige Artikel

Verzeichnisse

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis Blog Verzeichnis Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blog Button
Datenschutzerklärung
Impressum

Win7 dauerhaft kostenlos nutzen - 29.07.2011

In diesem Tutorial wird eine Möglichkeit erklärt mit der man jede Version von Windows 7 dauerhaft kostenlos zu nutzen kann. Nach dieser Anleitung Windows über den vorgesehenen Testzeitraum hinweg zu nutzen ist natürlich illegal.

Eine Setup-DVD

Zunächst benötigen wir eine Setup-DVD von Windows 7. Diese kann man unter folgenden Links herunterladen:

Windows 7 Home Premium (32bit):
http://msft-dnl.digitalrivercontent.net/msvista/pub/X15-65740/X15-65740.iso

Windows 7 Home Premium (64bit):
http://msft-dnl.digitalrivercontent.net/msvista/pub/X15-65741/X15-65741.iso

Windows 7 Professional (32bit):
http://msft-dnl.digitalrivercontent.net/msvista/pub/X15-65812/X15-65812.iso

Windows 7 Professional (64bit):
http://msft-dnl.digitalrivercontent.net/msvista/pub/X15-65813/X15-65813.iso

4 * 30 Tage

Nach der Installation können wir Windows nun dreißig Tage lang nutzen. Dieser Zeitraum lässt sich drei mal um weitere dreißig Tage verlängern. Dazu öffnen wir die Kommandozeile als Administrator, indem wir im Startmenü auf "Alle Programme", "Zubehör", mit der rechten Maustaste auf "Eingabeaufforderung" und schließlich auf "Als Administrator ausführen" klicken und geben den Befehl slmgr /rearm ein. Um zu sehen wann wir den Testzeitraum erneuern müssen oder wie oft wir noch die Möglichkeit haben dies auf die vorgesehene Weise zu tun, benutzen wir den Befehl slmgr /dlv.

Rearm-Anzahl zurücksetzen

Hat man seine drei Rearm-Befehle aufgebraucht oder sollte man einmal vergessen haben, den Testzeitraum zu verlängern, so gibt es eine Möglichkeit auch die Rearm-Anzahl wieder zurückzusetzen. Dazu erstellen wir zunächst eine Batch-Datei mit folgendem Inhalt:
reg load HKLM\MY_SYSTEM "%~dp0Windows\System32\config\system"
reg delete HKLM\MY_SYSTEM\WPA /f
reg unload HKLM\MY_SYSTEM
Der erste Befehl lädt den Registry-Zweig "System", der zweite löscht den Unterschlüssel "WPA", welcher die Informationen zum Testzeitraum und den installierten Produktschlüssel enthält, "/f" erzwingt das Löschen und der dritte Befehl sichert die Änderungen. Wir speichern die Datei unter einem beliebigen Name, zum Beispiel "delwpa.bat" direkt auf "C:\".

Batch-Datei ausführen

Nun booten wir den den Computer von einem Notfallsystem. Dazu starten wir den Computer neu und drücken bevor Windows erscheint mehrmals die F8-Taste. Auf dem Bildschirm sollten nun die "Erweiterten Startoptionen" erscheinen. Hier wählen wir mit den Pfeiltasten den Punkt "Computer reparieren" und drücken Enter. Beim Starten des Notfallsystems wählen wir bei der Tastatureingabemethode als Sprache Deutsch aus und melden uns als Administrator an.

Wir klicken nun auf "Eingabeaufforderung" und suchen das Laufwerk, auf dem unser System liegt. Das kann unter dem Notfallsystem einen anderen Laufwerksbuchstaben als unter Windows haben, also lassen wir uns mit dem Befehl dir den Inhalt anzeigen. Enthält das aktuelle Laufwerk keinen Windows-Ordner, so ist es das Falsche und wir können durch Eingabe des folgenden Buchstabens, gefolgt von einem Doppelpunkt in das nächste Laufwerk wechseln (sind wir z.B. in C: und es enthält keinen Windows-Ordner, so geben wir D: ein und überprüfen wieder mit dir, ob es den Windows-Ordner enthält). Haben wir das richtige Laufwerk gefunden, geben wir den Name der Batch-Datei ein, die wir zuvor angelegt haben (im Beispiel "delwpa.bat") und starten sie mit der Eingabetaste. Wurde sie abgearbeitet, können wir die Kommandozeile schließen und auf "Neu starten" klicken.

Produktschlüssel installieren

Nun müssen wir den Produkt-Key neu installieren. Dazu öffnen wir auf der Setup-DVD die Datei "product.ini" im Ordner "Sources". Diese enthält Testschlüssel für alle Windows-7-Varianten. Wir müssen nun den Testschlüssel für genau die Version finden, die wir installiert haben. Nun starten wir die Eingabeaufforderung wie oben beschrieben mit Administrativen Rechten. Hier geben wir folgenden Befehl ein:
slmgr /ipk [Produktschlüssel]
Anstelle von [Produktschlüssel] kommt natürlich der passende Schlüssel aus der product.ini. Schließlich haben wir wieder unsere 4 * 30 Tage.

Kommentare:

inhelvikmorto (fqog0714@163.com)
schrieb am 25.06.17, 12:50:02 Uhr:
Um einen Kommentar zu schreiben ist eine Anmeldung nötig.